Nesselsucht - Symptome, Diagnose und Therapie:
Auch Zusatzstoffe in Lebensmitteln spielen eine große Rolle bei Histaminintoleranz mehr mehr
In den vergangenen Jahrzehnten haben Hauterkrankungen immer mehr zugenommen. Neurodermitis oder Schuppenflechte etwa sind zu Volkskrankheiten geworden. Meistens sind die Hautleiden genetisch veranlagt. Doch darüber, ob und wann sie ausbrechen, entscheiden viele Faktoren mit – vor allem auch die psychische Verfassung. . Dies belegt eine neue europäische Studie, in der Wissenschaftler in dreizehn Staaten insgesamt rund 3600 Menschen mit Hautkrankheiten befragt und untersucht haben. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass 29 Pr ... mehr mehr
Kinderkrankheiten
In einem Augenblick lachte der Nachwuchs noch freudestrahlend über ein Spielzeug, im nächsten Moment herrscht großer Trübsal. Kinder stecken sich beinahe aus dem Nichts mit leichten Krankheiten an und einige Eltern überlegen nach der Kindergartenzeit, ob das Kind überhaupt einmal eine Woche lang gesund war. Es gibt Dutzende Kinderkrankheiten, die mit einem Mal auftauchen und meist nicht einmal großartig ... mehr mehr
Ein internationales Forscherteam unter der Leitung der Charité – Universitätsmedizin Berlin hat nachgewiesen, dass Omalizumab, ein Antikörper gegen Immunoglobin E (Anti-IgE), bei Urtikaria -Patienten wirksam war, denen die übliche Therapie mit H1-Antihistamin nicht geholfen hatte. Die Verabreichung von Omalizumab, ein Medikament, das bisher bei der Behandlung von Asthma eingesetzt wird, führte zu einer Verminderung der Krankheitssymptome ... mehr mehr
Das Allergie-Centrum der Charité – Universitätsmedizin Berlin richtet in der kommenden Woche drei internationale wissenschaftliche Konferenzen aus. Prof. Marcus Maurer, Stellvertretender Leiter des Allergie-Centrums an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie erklärt: „Allergologische Fragestellungen sind in das Blickfeld der klinisch tätigen Mediziner gerückt.“ Prof. Maurer sieht den wissenschaftlichen ... mehr mehr
Prof. Zuberbiers wissenschaftliche Schwerpunkte liegen vor allem in der Erforschung eines bestimmten Zelltyps der körpereigenen Abwehr, der sogenannten Mastzelle. Zusammen mit seinen Kollegen konnte er zeigen, dass Mastzellen, die eine Schlüsselrolle in der allergischen Reaktion spielen, nicht nur schädlich für den Körper sind. Sie können unter bestimmten Voraussetzungen auch eine Art Schutzfunktion vor Mikroorganismen ... mehr mehr
Unter dem Sammelbegriff „Autoinflammatorische Syndrome“ wird eine Reihe von seltenen meist genetisch bedingten Erkrankungen zusammengefasst. Es sind häufig stark belastende und mitunter schwer verlaufende Krankheiten. Die betroffenen Patienten leiden - immer wieder oder chronisch - an Entzündungsreaktionen im ganzen Körper (systemische Autoinflammation). Die vielfältigen Beschwerden reichen von leichten Symptomen wie Fieberschüben ... mehr mehr
Der erfolgreiche Einsatz der Nadeln beispielsweise gegen Heuschnupfen und Hausstaubmilbenallergie bewahrte auch zahlreiche Künstler davor, ihren Bühnenberuf gesundheitsbedingt aufgeben zu müssen. So zählen der Dresdner Bariton Olaf Bär und etliche Musiker der Sächsischen Staatskapelle sowie der Dresdner Philharmonie zu ihren Patienten. Auch zahlreiche Prominente – allen voran Prinz Alexander von Sachsen – bekamen dank ... mehr mehr
Allergie
Kinder mit Lebensmittelallergien leiden besonders häufig unter Ängsten und Einsamkeit: 20 Prozent meiden Aktivitäten und Treffen mit Gleichaltrigen, wie z.B. Geburtstagsparties. Ein Viertel der Kinder mit Lebensmittelallergien teilt nie das Essen mit anderen, sondern isst nur "sichere", mitgebrachte Nahrung. Lebensmittelallergien lasten besonders schwer auf Kindern und können deren Entwicklung negativ beeinflussen, ... mehr mehr


      1