Heuschnupfen - Symptome, Diagnose und Therapie:
(djd). Eigentlich ist es die schönste Zeit im Jahr, wenn die Natur erwacht und es überall wieder sprießt und grünt. Doch für viele Menschen markiert der Frühling vor allem den Beginn der Heuschnupfenzeit mit Niesen, Schniefen, Juckreiz und tränenden Augen. Dem Deutschen Allergie- und Asthmabund zufolge leiden rund 16 Prozent der Bundesbürger unter einer Pollenallergie. Durch die Klimaerwärmung und Veränderungen in der ... mehr mehr
Grob geschätzt könnten so allein in Deutschland pro Jahr zirka 20.000 Fälle von pfeifender Atmung (Giemen) bei Kleinkindern, die eine ärztliche Behandlung erfordert, vermieden werden, schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt Environment International.. Ursache dieser Gesundheitsbelastungen können erhöhte Konzentrationen von flüchtigen organischen Verbindungen (kurz: VOC) wie Styrol oder Ethylbenzol in den Wohnräumen sein, die aus den neuen Fußböden ausdünsten und dann über die Atemluft aufgenommen werden. „Wir rat ... mehr mehr
(djd). Schon immer litten empfindliche Menschen beim Kontakt mit bestimmten Pollen unter typischen Heuschnupfensymptomen von gereizten Augenbindehäuten bis hin zu chronischem Husten. Doch zum einen nimmt die Zahl der Allergiker stetig zu, zum anderen hat sich auch die Heuschnupfensaison verlängert: Klimatische Veränderungen sind verantwortlich, dass die Pollenflugzeit immer früher im Jahr beginnt und immer später endet. Bei ... mehr mehr
Viele Allergiker kennen es und leiden darunter: Erst entwickelt sich der klassische Heuschnupfen als allergische Reaktion auf bestimmte Pollen und über die Jahre kommen Nahrungsmittelallergien dazu, die den Verzicht auf immer mehr Lebensmittel erzwingen. So entwickeln beispielsweise Birkenpollen-Allergiker Antikörper gegen Bet v 1, das Hauptallergen der Birke, die auch auf Allergene aus pflanzlichen Nahrungsmitteln wie Kirsche, ... mehr mehr
Weitere Themen der Veranstaltung, die von der U.S. Food and Drug Administration (FDA), der European Academy of Allergology and Clinical Immunology (EAACI) sowie der Deutschen Gesellschaft für Aller­gologie und Klinische Immu­nologie unterstützt wird, sind innovative Entwick­lungen in der Immun­therapie wie die epikutane Immuni­sierung, synthetische Peptide oder auch gentech­nisch hergestellte Allergene. Zudem werden u.a. ... mehr mehr
(djd). Bereits zwölf Millionen Menschen in Deutschland sind allergisch gegen Pollen, Tendenz steigend. Vor allem die Zahl der Patienten, die auf Birken und Gräser reagieren, nimmt immer weiter zu, warnt der Ärzteverband deutscher Allergologen (AEDA). Im Herbst und Winter ist die richtige Zeit, um mit der Hyposensibilisierung - der Impfung gegen bestimmte Allergieauslöser - zu beginnen.Endlich wieder durchatmenViele Allergiker, ... mehr mehr
Von außen erinnert der treppenförmig aufsteigende, viergeschossige Neubau eher an ein Hotel als an eine klinische Einrichtung: Höfe, Atrien, grüner Garten und Terrassen, innen natürliches Tageslicht und Freizeitmöglichkeiten wie Kino und Fitnessraum. Doch das CRC ist kein Hotel. Es ist eine wichtige Schnittstelle zwischen der Grundlagenforschung und der Marktzulassung von neuen Medikamenten und Medizinprodukten – im Fachjargon ... mehr mehr
(mpt-14/49818). Zu jeder Tages- und Nachtzeit sind unsere Ohren auf Empfang eingestellt und reagieren auf alle Umgebungsgeräusche - sogar, wenn wir schlafen. Die Schallwellen aus der Luft gelangen zunächst auf das Trommelfell und werden von dort durch die Gehörknöchelchen Hammer, Amboss und Steigbügel ins Innenohr weitergegeben. Dieses wandelt sie in Nervenimpulse um, die schließlich im Gehirn verarbeitet werden. So können ... mehr mehr
Onlineshopping gewinnt in der heutiger Zeit immer mehr an Bedeutung, denn nie war Einkaufen einfacher, bequemer oder günstiger als Heute. mehr mehr
Das Robert Koch-Institut hat umfangreiche Ergebnisse der ersten Folgeerhebung (KiGGS Welle 1) der „Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland“ (KiGGS) veröffentlicht. Die Ergebnisse der von 2009 bis 2012 durchgeführten Studie und die Trends seit dem ersten Survey 2003 bis 2006 sind in der Juli-Ausgabe des Bundesgesundheitsblatts erschienen. Ein Hintergrundpapier bündelt die Kernaussagen zur Gesundheit ... mehr mehr
(mpt-14/47356a). Im Sommer der Heuschnupfen, im Winter trockene Heizungsluft oder eine Erkältung. Unsere Nase hat ganz schön zu tun. Schließlich ist sie nicht nur zum Riechen da und zur Unterstützung unseres Geschmackssinns, sondern sie schützt auch vor Eindringlingen wie Bakterien und Viren. Zudem sorgt die Nase auch dafür, dass zu kalte Luft ein wenig vorgewärmt wird, damit sie die unteren Atemwege nicht gefährden kann. ... mehr mehr
(rgz). Am Morgen Raureif, nachmittags 25 Grad und in den Abendstunden ein Temperatursturz - gerade die leidige Übergangszeit kann für den menschlichen Körper eine Belastung darstellen. Häufig ist unangepasste Kleidung der Grund für Verkühlung, die nicht selten eine handfeste Atemwegserkrankung nach sich zieht. Damit sich aus dem Kratzen im Hals keine schmerzhafte Entzündung entwickelt, hat sich die rechtzeitige Einnahme ... mehr mehr
(mpt-14/47494a). Niesanfälle, laufende Nase, rote, verquollene Augen und ein unangenehmes Kribbeln im Mund - mit diesen Plagen müssen sich Heuschnupfenpatienten in der warmen Jahreszeit herumschlagen. Auf Dauer können diese Symptome die Leistungsfähigkeit stark einschränken. Ob am Arbeitsplatz, am Lenkrad oder im Schulunterricht: Echte Konzentration ist zwischen Niesanfällen und Erschöpfung nur schwer möglich.Kontakt mit ... mehr mehr
(djd). Spätestens in der Urlaubssaison haben Heuschnupfengeplagte die Nase voll von mit Blütenstaub geschwängerten heimatlichen Lüften und packen den Koffer zur Pollenflucht. Wer bei der Auswahl des Urlaubsdomizils einige Kriterien beachtet, kann auch als Allergiker mal wieder so richtig durchatmen. Keinesfalls müssen Betroffene gleich in exotische Fernen schweifen, um einen pollenarmen Erholungsort zu finden. So gelten Urlaubsziele ... mehr mehr
(djd). Sommer, Strand und Sonnenschein - für die meisten ist die warme Jahreszeit die schönste. Jetzt lockt Freizeitspaß vom Sonnenbaden über Freibadbesuche bis hin zum Picknick im Grünen. Allerdings hat der Sommer auch Schattenseiten und kann typische Leiden mit sich bringen. Linda Apotheker Giuseppe Polizzotto erklärt: "Zu den Top Fünf der Sommerbeschwerden zählen unserer Erfahrung nach Sonnenallergie, Insektenstiche, ... mehr mehr
(djd). Kaum ist die Erkältungssaison vorbei, trifft viele Menschen schon die nächste Plage: der Heuschnupfen. Statt Viren sind dann umherfliegende Pollen verantwortlich für Niesanfälle und verquollene Augen. Besonders für Berufstätige stellt dies unter Umständen eine große Belastung dar, denn ein Allergieschub kann Allgemeinbefinden und Konzentration ähnlich stark beeinträchtigen wie ein starker Schnupfen.Pollenfilter ... mehr mehr
(djd). Eigentlich sind Frühjahr und Sommer die besten Jahreszeiten für Flirts. Die Hormone geraten in Wallung, die Haut ist zart gebräunt und leichte Kleidung tut ein Übriges. Doch vielen Frauen macht gerade jetzt der Heuschnupfen einen Strich durch die Rechnung, denn mit roter Nase, Niesanfällen, verquollenen Augen und verlaufener Wimperntusche flirtet es sich schlecht - statt verführerisch fühlt frau sich einfach nur unsexy.Heuschnupfen ... mehr mehr
Was kann ich bei Heuschnupfen tun? Wer im Internet nach einer Krankheit oder Behandlung sucht, fühlt sich von der Vielzahl der Angebote schnell überfordert. Kompakte und verlässliche Antworten auf gesundheitliche Fragen gibt es seit acht Jahren auf gesundheitsinformation.de. Der Themenkatalog des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) ist mittlerweile so gewachsen, dass eine umfassende Neustrukturierung ... mehr mehr
(djd). Endlich erstrahlt die Natur in frischem Grün und die Outdoor-Saison geht richtig los. Doch wo andere sich im Wonnemonat Mai über Picknicks im Grünen und gemütliche Runden im Biergarten freuen, ist der Spaß für Pollenallergiker oft getrübt. Niesanfälle und rote, tränende Augen verderben ihre Freiluftaktivitäten. Zwar geht die Blütezeit der hochallergenen Frühblüher wie Birke und Weide im Mai langsam zu Ende, ... mehr mehr
(mpt-47494). Niesanfälle, laufende Nase, rote, verquollene Augen und ein unangenehmes Kribbeln im Mund - mit diesen Plagen müssen sich Heuschnupfenpatienten in der warmen Jahreszeit herumschlagen. Besonders im Frühjahr, wenn der Pollenflug am stärksten ist, können diese Symptome die Leistungsfähigkeit stark einschränken. Ob am Arbeitsplatz, am Lenkrad oder im Schulunterricht: Echte Konzentration ist zwischen Niesanfällen ... mehr mehr


      1 2 3 4 5       Nächste Seite »