Harninkontinenz - Symptome, Diagnose und Therapie:
„Als Auslöser der Beschwerden können vor allem Arzneimittel in Frage kommen, die zu einer Entspannung des unteren Speiseröhrenschließmuskels führen und dadurch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre begünstigen“, erklärt Professor Dr. med. Stephan Miehlke vom Magen-Darm-Zentrum in Hamburg-Eppendorf. Als einer von drei Koordinatoren war er maßgeblich an der Erstellung der DGVS-Leitlinie beteiligt. In Betracht ... mehr mehr
Der intensive Einsatz des Blutwerts PSA hat in den vergangenen drei Jahrzehnten die Anzahl festgestellter Prostatakrebserkrankungen massiv ansteigen lassen. Große, internationale Screening-Studien zeigten allerdings, dass es dabei nicht nur um akut lebensgefährliche Krankheiten geht, sondern dass auch sehr viele Patienten mit nur kleinen Krebsherden geringer Aggressivität mit der Diagnose konfrontiert werden. In solchen Fällen ... mehr mehr
Komplementärmedizinische Therapien gegen die häufigste Krebserkrankung bei Männern mehr mehr
Chirurgen des Klinikums Frankfurt Höchst laden zum 5. Frankfurter Coloproktologie Tag am 28./29. November ins Bildungs- und Kulturzentrum Saalbau BIKUZ (Michael-Stumpf-Straße 2/Gebeschusstraße 6-19, 65929 Frankfurt am Main) ein. mehr mehr
Als Leiter der interdisziplinären Arbeitsgruppe Harninkontinenz der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) diskutiert er auf dem Jahreskongress der Fachgesellschaft Ende September neue Behandlungsmöglichkeiten und zukunftsweisende Ansätze. Ebenfalls stellt die Arbeitsgruppe die aktualisierte und komplett überarbeitete Leitlinie „Harninkontinenz“ vor. „Der Geriater sollte die Rolle eines Koordinators einnehmen das ... mehr mehr
In den Themen des Patientenforums spiegelt sich das Motto des 66. DGU-Kongresses direkt wider - „Demografischen Wandel gestalten“. DGU-Präsident Prof. Dr. Jan Fichtner: „Die Herausforderungen der alternden Gesellschaft betreffen die Urologie in ganz besonderem Maße.“ So seien nicht nur mehr Patienten in der Urologie die Folge, sondern es bedürfe zugleich intelligenter Strategien, um den Patienten auch bei begrenzten ... mehr mehr
„Wir erwarten rund 20 Prozent mehr Patienten in der Urologie und wollen deshalb erneut den Blick auf die Bedeutung der Prävention urologischer Erkrankungen lenken“, sagt der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU), Prof. Dr. Jan Fichtner, der den 66. DGU-Kongress vom 1. bis 4. Oktober 2014 in Düsseldorf unter das Motto „Demografischen Wandel gestalten“ gestellt hat.. Da Urologinnen und Urologen zu einem großen Teil altersassoziierte Erkrankungen behandeln, wird in dem Fachgebiet eine allein demog ... mehr mehr
Typische Erkrankungen sind zu hoher Blutdruck, Fettstoffwechselstörungen, Muskel- und Skeletterkrankungen. Die gutartige Prostatavergrößerung und Harninkontinenz gehören zu den millionenfach verbreiteten altersbedingten urologischen Erkrankungen. Dazu kommen oftmals psychische Störungen, Demenz und Depression. In der Folge nehmen die meisten Senioren im Durchschnitt fünf und mehr Medikamente gleichzeitig ein, im Extremfall ... mehr mehr
Die Wettbewerbsbeiträge werden von einer Jury aus Urologen und erfahrenen Journalisten wie Lothar Leuschen von der Westdeutschen Zeitung beurteilt. „Die laienverständliche Berichterstattung über medizinische Themen unterstütze ich mit meiner Jurorentätigkeit aus voller Überzeugung. Jeder gut recherchierte, sachlich korrekte und informative medizinische Beitrag bedeutet ein Stück seriöse Aufklärung für die breite Öffentlichkeit, ... mehr mehr
Flaggschiff der Akademie-Veranstaltungen ist „UroAktuell“, das vom 8. bis zum 10. Mai 2014 in Dresden nun zum dritten Mal eine strukturierte, curriculäre Fort- und Weiterbildung für Urologinnen und Urologen sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der urologischen Assistenz- und Pflegeberufe bietet.. „Urologinnen und Urologen sind heute mit hochkomplexem medizinischen Wissen konfrontiert, das sich darüber hinaus immer schneller weiter entwickelt. Keinem praktisch tätigen Urologen ist es möglich, die Inhalte der zahl ... mehr mehr
Die Lage ist prekär: Mit steigendem Lebensalter der Bevölkerung wächst der medizinische Versorgungsbedarf, während gleichzeitig die Zahl der insgesamt vorhandenen Arztstunden weiter sinkt. Disziplinen wie die Urologie, die zu einem großen Teil altersassoziierte Erkrankungen behandelt, erwartet eine besonders hohe Versorgungslast. Bis zum Jahr 2025 prognostiziert das Zentralinstitut (ZI) für die Kassenärztliche Versorgung ... mehr mehr
Harninkontinenz, ein schlurfender Gang und nachlassende Denkfähigkeit sind Anzeichen für eine Parkinson- oder Alzheimererkrankung. Ebenfalls möglich ist ein Hydro- cephalus, auch als Wasserkopf bekannt. Bei dieser Diagnose produziert das Gehirn entweder zu viel Hirn- flüssigkeit oder diese kann nicht ausreichend »ablaufen«. Die Folge: Der Druck im Gehirn steigt zu stark, es nimmt Schaden. Abhilfe schafft ein Shunt-System ... mehr mehr
Wissenschaftsaustausch in allen Gebieten der Urologie stand in mehr als 100 Einzelveranstaltungen auf der Agenda. Dazu zählen Volkskrankheiten wie Harnsteinerkrankungen und die gutartige Vergrößerung der Prostata sowie urologische Krebserkrankungen der Prostata, der Blase, der Nieren und der Hoden. Letztere machen zusammen rund ein Viertel aller Krebserkrankungen in Deutschland aus.. Das Prostatakarzinom, mit rund 65.000 Neuerkrankungen im Jahr die häufigste Krebserkrankung des Mannes, dominierte die 65. DGU-Jahrestagung. Ins ... mehr mehr
Nicht nur Säuglinge und Kleinkinder können an Keuchhusten erkranken. Eine Infektion mit dem Bakterium Bordetella pertussis ist in jedem Lebensalter möglich, berichtet Merle M. Böhmer, Autorin der Studie des RKI in Berlin: Rund 70 Prozent aller Keuchhustenfälle in Deutschland treten bei Erwachsenen auf. Die Erkrankung verlaufe bei ihnen zwar leichter. Oft halte der Keuchhusten aber über mehrere Wochen an. „Während dieser ... mehr mehr
Inkontinenz ist für die Betroffenen eine doppelte Last: Der Leidensdruck ist hoch, und darüber zu sprechen erfordert Überwindung. Während sich leichte Formen medikamentös behandeln lassen, versuchen Ärzte bei schweren Fällen die Schäden am Schliessmuskel operativ zu reparieren oder einen künstlichen Schliessmuskel einzusetzen.. Viele der heutigen, oft hydraulisch funktionierenden Schliessmuskel-Implantate weisen indessen gravierende Nachteile auf: Einerseits üben sie zu grossen und vor allem permanenten Druck auf das Ge ... mehr mehr
Offizieller Beginn des Regionalkongresses der Vereinigung Norddeutscher Urologen e.V., der Brandenburgischen Gesellschaft für Urologie e.V. und der Berliner Urologischen Gesellschaft e.V. ist das Eröffnungsforum am Donnerstag, 18. April 2013, 12:00 Uhr. Kongresspräsidentin Prof. Dr. Margit Fisch, Direktorin der Klinik und Poliklinik für Urologie des Universitätsklinikums Eppendorf, wird die Teilnehmer, Medienvertreter und ... mehr mehr
Prostatakrebs ist heilbar, und betroffene Männer haben nach der Diagnose eine Lebenserwartung von 15 Jahren oder länger. Während dieser Zeit müssen die Patienten mit den Folgen der Therapie leben, die bei Operation und Radiotherapie zunächst unterschiedlich sind. „Nach der Operation, bei der die Prostata komplett entfernt wird, kommt es häufig zur Harninkontinenz und zu Potenzstörungen“, erklärt DEGRO-Präsident Professor ... mehr mehr
Bei Kindern und Jugendlichen ist Harninkontinenz mit über 600 000 Fällen im Jahr das häufigste urologische Problem. Die Ursachen liegen meist in funktionellen oder psychischen Störungen begründet. Doch auch organische Leiden können dazu führen: angeborener, sogenannter embryonaler Blasen- und Prostatakrebs, Fehlbildungen von Harnröhre, Blase und Enddarm, Verletzungen sowie der „offene ... mehr mehr
So hatte die vierköpfige Fachjury wiederum die Qual der Wahl und musste aus den eingereichten Arbeiten die besten auswählen. Und weil die Entscheidung wie immer sehr schwerfiel, wurden auf dem diesjährigen DGU-Kongress in Leipzig gleich drei niedergelassene Urologen mit dem mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Alexander-von-Lichtenberg-Preis ausgezeichnet: Dr. Matthias Bauermeister und Dr. Tobias von Kügelgen, beide Vorstand ... mehr mehr
Im Rahmen der gestrigen Eröffnungs-Pressekonferenz des 64. DGU-Kongresses in Leipzig wurde der „Ratgeber zur Prävention urologischer Erkrankungen“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Die farbige Broschüre kann ab sofort online auf der Website der Deutschen Urologen bestellt werden. Bis zu 50 Exemplare sind kostenlos. Anforderungsformular und Bestellmodalitäten finden sich auf der Startseite von ... mehr mehr


      1 2 3       Nächste Seite »